Stadtkirche Sankt Vitus

Stadt Hayingen

Die Stadtkirche Sankt Vitus in Hayingen ist eine barockisierte römisch-katholische Pfarrkirche, die dem Märtyrer Veit geweiht ist.
Neben einem schriftlichen Vermerk am 11. August 1271 im Urkundenbuch des Klosters Heiligkreuztal bestätigen auch die ältesten Teile der Kirche, dass diese ungefähr aus dieser Zeit stammt. Ursprünglich war die Kirche als Wehrkirche angelegt, dies lässt sich noch heute am Turm erkennen. Der Umbau zur barocken Saalkirche erfolgte 1724, nachdem es im Dreißigjährigen Krieg (1618–1648) zu erheblichen Beschädigungen kam. In Folge dieser Erneuerung wurde die Hallenkirche auch mit barocken Stilelementen versehen und der Kirchenturm bekam eine Zwiebelhaube.
Die Epitaphien gehören zu den ältesten Ausstellungsstücken der Pfarrkirche: Zum einen das der Gräfin Ana von Kirchberg aus dem Geschlecht der Gundelfinger (1374), zum anderen eines aus dem Hause Baustetten (1470).