Erhardskapelle

Stadt Trochtelfingen

Im Jahre 1363 wurde die kleine Kapelle erstmals genannt und 1367 als zu Ehren des Heiligen Kreuzes und des Heiligen Erhard erwähnt. In der „östlichen Vorstadt“ findet sie heute ihre Funktion als Friedhofskapelle. Die um 1430 von Heinrich Gretzinger gemalten Fresken sind in der Kapelle in seltener Vollständigkeit erhalten: Auf der Südseite der Spitzbogentonne ist ein Marienzyklus, die Kindheit, sowie die Taufe Christi zu sehen, auf der Nordseite ist die Passion dargestellt, auf der Ostwand schließlich die Kreuzigung. Die Westwand ist unbemalt.