Sankt Martin

Gemeinde Engstingen, Ortsteil Großengstingen

Das Schmuckstück der Gemeinde Engstingen ist die staatliche Barockkirche im Ortsteil Großengstingen, die mit dem achteckigen, 46 Meter hohen Turm schon von weitem sichtbar ist. Den Auftrag erteilte der 45. Abt des Klosters Zwiefalten, Beda Sommerberger (Amtszeit von 1715-1725) dem Barockbaumeister Franz Beer von Bleichten (1660-1726). Bauanfang war im Jahr 1717, die Einweihung des Gotteshauses erfolgte am 11. Dezember 1719 durch den Konstanzer Weihbischof Konrad Ferdinand Geist von Wildegg.
Durch die aufgefrischte barocke Farbgebung, der Erneuerung der Kirchenbänke und des Fußbodens, ist das Gotteshaus mit seiner Kassettendecke und den zahlreichen Heiligenfiguren zu einem "barocken Juwel“ der Schwäbischen Alb geworden.