Sankt Marien

Stadt Reutlingen, Stadtteil Bronnweiler


Die ehemalige Wallfahrtskirche in Bronnweiler wurde während ihrer Renovierung archäologisch untersucht. Dabei wurde durch Grabungen nachgewiesen, dass bereits im 7. oder 8. Jahrhundert eine Kirche aus Holz vorhanden war. Im 9. Jahrhundert wurde diese durch einen Steinbau ersetzt. Die erste schriftliche Erwähnung einer Kirche lässt sich aber erst um 1100 finden, als die Herren von Hugenberg auf dem Burgstall eine Marienkirche als Grablege für ihr Geschlecht erbauten. Der romanische Kirchenbau ist noch heute teilweise in der Pfarrkirche erhalten. Der Glockenturm und der gotische Chor wurden 1415 durch die Reutlinger Marienkirchenbauhütte erbaut. Baugeschichtlich besonders interessant ist der gotische Chor, da er eine Verwandtschaft mit Bauten der schwäbisch-böhmischen Parlerschule zeigt.   Bemerkenswert ist die Innenausstattung: Wandmalereien aus romanischer und gotischer Zeit, das Chorgestühl um 1500 und der achteckige romanische Taufstein.