Schlossberg Baach (Burg Baach)

Gemeinde Zwiefalten, Ortsteil Baach

Höhe: 618 Meter

Der Schlossberg liegt am südlichen Rand der Zwiefalter Aach. Die auf der gegen das Tal vorspringenden Kuppe gelegene Burg lässt sich über einen Feldweg vom Tal aus am Waldrand entlang erreichen.

Beschreibung

Die bewaldete Kuppe des Schlossberges springt auf halber Höhe nach Nordosten aus dem südlich anschließenden Teutschbuch gegen das Aachtal hervor und überragt die bei 530 Meter über dem Meeresspiegel gelegene Talsohle um knapp 90 Meter. Durch einen flachen Wallgraben abgetrennt erstreckt sich die Burganlage als abgeschrägtes, eher hofartiges Rechteck mit einer Größe von etwa 65 auf 50 Meter. Reste einer Umfassungsmauer sind noch erkennbar, ein Rundturm könnte an der talseitigen Nordostecke gestanden haben, kenntlich als Mulde. Eine Innenbebauung ist ansonsten nicht erkennbar, gegen den flachen Südhang ist ein etwa 5 Meter breiter, bermenartiger Zwinger vorgelagert.
Grundriss der Burg Baach

Geschichte

Die mutmaßliche Adelsburg lässt sich nicht sicher mit einem seit 1188 beziehungsweise 1269 nachweisbaren örtlichen Adelsgeschlecht (Herren von Baach) in Verbindung bringen, der Platz wird im Lagerbuch von 1426/29 als Burgstall bezeichnet.

Literatur

  • Günter Schmitt: Burgenführer Schwäbische Alb 2. Alb Mitte-Süd, Biberach 1989, S. 269-272
  • Kreisbeschreibung Reutlingen II, S. 985 f.

(Autor: Christoph Morrisey)