Burg Steingebronn

Gemeinde Gomadingen, Ortsteil Steingebronn

Die abgegangene Höhenburg wurde 1276 als Sitz der niederadligen Familie Speth genannt. Knappe 100 Jahre später verkaufte Heinrich Speth von Steingebronn Güter an das Haus Württemberg. 1562 erwarb Herzog Christoph von Hans Ludwig Speth von Höpfingen den gesamten Besitz mit den angrenzenden Gemeinden. Der Abgang der Burg ist nicht bekannt.
Von der ehemaligen Burganlage ist nichts erhalten, an sie erinnert nur noch der Name „Burgstraße“.